Mit Eltern Hand in Hand

Familie und Kindertagesstätte sind gemeinsam für das Wohlergehen des Kindes verantwortlich. Sie prägen beide die kindliche Entwicklung in entscheidendem Maße.
Deshalb ist die Erziehungspartnerschaft ein wichtiger Bereich unserer pädagogischen Arbeit. Sie schafft Verbindung zwischen den beiden Lebenswelten. Familie und Kindertagseinrichtung öffnen sich füreinander, machen ihre Erziehungsvorstellungen transparent und kooperieren zum Wohle des ihnen anvertrauten Kindes. Sie erkennen die Bedeutung der jeweils anderen Lebenswelt für das Kind an und tolerieren die Verantwortung für die Förderung der kindlichen Entwicklung.
Wir beziehen die Eltern in unseren Alltag mit ein und ermöglichen ihnen einen Einblick in unsere pädagogische Arbeit mit dem Kind. Dazu bieten Elternbriefe, Rückblicke, Hospitationen, Informationsveranstaltungen und Mitarbeit im Elternbeirat an.

Durch die Offenheit und Ehrlichkeit bei Elterngesprächen baut sich ein Vertrauen auf, das durch Familiennachmittage, Elterntreffs, Elternbriefe und vieles mehr verstärkt wird.
Zum Wohle des Kindes orientieren wir uns an der Lebensqualität der Familie, in die wir durch das Aufnahmegespräch und das Eingewöhnungsgespräch Einblicke erhalten. Wir unterstützen und begleiten die Familie in der Erziehung, Bildung und Betreuung.

Durch unsere gezielten, fachlichen Beobachtungen und den Erfahrungen der Eltern finden wir gemeinsam Antworten auf Erziehungsfragen. Wir geben Tipps und Anregungen, empfehlen Fachdienste und entsprechende Literatur oder greifen aktuelle Themen mittels Elternabende auf.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wünschen und Kritik der Eltern stehen wir offen gegenüber und betrachten diese als Chance für unsere Weiterentwicklung. Anregungen erhoffen wir uns vor allem aus der jährlichen Elternbefragung. Eine gute Beziehung zwischen der Familie und dem Kindergartenteam ergibt eine Atmosphäre des Vertrauens und der gegeseitigen Akzeptanz, in der sich das Kind wohl fühlen und entfalten kann.