Kindertagesstätte

Vorwort
Die Orientierung am Wohl der Kinder und ihrer Familien steht im Mittelpunkt unserer Arbeit.

Das „Pädagogische Konzept“ ist unser gemeinsamer Leitfaden, nach dem wir unsere tägliche Arbeit ausrichten. Die Ziele, Inhalte, Methoden und Rahmenbedingungen sind darin beschrieben und begründet.

Jede Mitarbeiterin bringt sich durch individuelle Fähigkeiten und Ideen ein. Dadurch bieten wir ein vielseitiges und anspruchsvolles Angebot in unserer pädagogischen Arbeit an.

Die gemeinsame Erstellung der Konzeption fordert eine vertiefte Auseinandersetzung mit unserer Arbeit. Durch den regen Austausch haben wir uns persönlich und als Team weiterentwickelt.

Wir sind bestrebt, beste Arbeit zu leisten. Regelmäßige Elternbefragungen, das Lesen von Fachliteratur, Supervision, der Austausch mit Fachdiensten u.s.w. ermöglichen es, uns ständig fortzubewegen und zu verbessern. Wir machen unsere Arbeit transparent und zeigen Professionalität sowie Kompetenz.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, laden wir Sie herzlich ein,
unsere Kindertagesstätte näher kennen zu lernen.


Ihr Kindertagesstättenteam Maria Heimsuchung

 

Grußworte von Herrn Pfarrer Pokorski
Liebe Eltern und alle, die sich für die Konzeption unserer Kindertagesstätte Maria Heimsuchung interessieren,

ich freue mich sehr, dass in unserer Pfarrei neben dem Kindergarten jetzt auch eine Kinderkrippe existiert.

Wir sind eine katholische Kindertagestätte, deswegen bemühen wir uns, die christlichen Werte an die Kinder weiterzugeben. Das geschieht durch vielfältige Kinderpastoral und durch kindgemäße Gottesdienste. Wir legen großen Wert darauf, die christlichen Bräuche zu pflegen.

„Jesus sagte damals: Lasset die Kinder zu mir kommen, hindert sie nicht daran! Denn Menschen wie ihnen gehört das Reich Gottes!“( MK 10,14).

Bei meinen Besuchen konnte ich miterleben, wie sich die Erzieher/innen und Kinderpfleger/innen unter der Leitung von Frau Susanne Balaz liebevoll um die Jüngsten zwischen uns kümmern.


In diesem Sinne unterstützt die Kirche in der heutigen schwierigen Zeit die berufstätigen Eltern.

Ich wünsche den Kindern, Eltern und den Mitarbeiter/innen unserer Krippe und unseres Kindergartens alles Gute, eine schöne Zeit bei uns, Gesundheit und Gottes Segen.


Pfarrer Pokorski

 

Unser Leitbild
Unsere Kindertagesstätte ist in der Trägerschaft der katholischen Kirchenstiftung Maria Heimsuchung. Das Leben aus dem katholischen Glauben ist uns deshalb sehr wichtig.

Die Einrichtung unterliegt dem Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag siehe (Bayerisches Gesetz zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Kindergärten, anderen Kindertageseinrichtungen und in Tagespflege (Bayerisches Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz – BayKiBiG) Vom 8. Juli 2005 (GVBl. S. 236) BayRS 2231-1-A und dem "Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan" für Kinder in Tageseinrichtungen bis zur Einschulung. Diese werden durch den Auftrag der katholischen Kirche erweitert.

Durch Feste, Feiern im Jahreskreis, Gottesdienste und Geschichten über Jesus, sollen die Kinder mit dem christlichen Glauben in Berührung kommen und eine Grundlage für einen eigenen Glaubensweg erhalten.
Im Miteinander die Gemeinschaft erleben

Durch unser menschliches Handeln werden christliche Wertvorstellungen vermittelt und vorgelebt. Wir bringen allen Kindern, Eltern und Familien eine Grundhaltung entgegen, in der jeder geachtet wird, sich angenommen fühlt und sich als einzigartigen, wertvollen Menschen erfährt. Wir sind offen für Alle, unabhängig von ihren religiösen Bekenntnissen, Nationalitäten oder Behinderungen. Nur wenn eine gegenseitige Anerkennung und Wertschätzung spürbar ist, kann ein fruchtbares Miteinander gewährleistet werden. Deshalb ist uns wichtig, dass die Kinder im Miteinander die Gemeinschaft erleben und religiöse Grundwerte erfahren, diese leben und weitergeben können. Dabei ist es uns ein Anliegen, dass die Kinder die Schöpfung entdecken, über sie staunen und achtsam mit ihr umgehen.
Wir sind alle ein Teil der Pfarrgemeinde

Durch die Tageseinrichtung für Kinder wird der Auftrag einer christlichen Gemeinde in der Öffentlichkeit wahrgenommen. Umgekehrt wird durch die Einbindung in der Pfarrgemeinschaft die Arbeit der Kindertagesstätte bewusst gemacht und das Gemeindeleben bereichert.
Bei gemeinsamen Festen und Feiern oder Aktionen mit anderen aktiven Gruppierungen, wie den Senioren, wird Kirche gelebt und erfahrbar gemacht.

Der Kindergarten und die Krippe sind deshalb ein wichtiger Teil der Gemeinde, weil sich hier Jung und Alt begegnen. Die Pfarrgemeinde weiß um die Bedeutung der Kindertagesstätte und unterstützt unsere Arbeit. Sie fördert die Einrichtung sowohl finanziell als auch ideell.

Zusammen mit Mitarbeiter/innen der Pfarrgemeinde tragen wir dazu bei, den Auftrag der Kirche auf unsere Weise zu verwirklichen. Wir bezeugen durch eine fachlich qualifizierte Arbeit und durch den liebevollen Umgang mit den Kindern, dass Gott ein Freund des Lebens und der Menschen ist.